foto1
foto1
foto1
foto1
foto1

Seit 2004 wird in dem Hilchenbacher Stadtteil Hadem der alte Dreschschuppen bei "Johanns" als Museum genutzt. Alte, noch fahrbereite Maschinen und Ackergeräte unserer Vorfahren befinden sich in den Unterständen des Schuppens. Im Dachgeschoss befindet sich eine historisch eingerichtete Küche sowie die Gute Stube aus Uromas Zeiten. Außerdem stehen dort eine Sammlung milchwirtschaftlicher Gerätschaften wie Zentrifugen, Kannen, Buttermaschinen und vieles andere mehr.


so erreichen Sie uns ...
info@landwirtschaftsmuseum-hadem.de
0 27 33 / 12 81 69

Das Museum

Landwirtschaftsmuseum

Das Kleine Museum in Hilchenbach-Hadem

Schellengeläut

Kuhschellen- und Kuhglocken

Eine Schelle besteht immer aus gehämmertem Blech. Im Unterschied dazu besteht eine Glocke aus gegossenem Metall. Der Schellenklang wird dadurch scheppernder als Glockenklang; allerdings ist eine Schelle durch diese Bauweise auch wesentlich leichter als eine Glocke gleicher Tonhöhe.

(Quelle: Wikipedia)

 

 

 

 

 

Die meisten Schellen stammen aus der Grunder Schellenschmiede, wir haben aber auch Schellen und Glocken aus der Röhn, aus dem Harz, aus Thüringen, aus dem Tessin und Allgäu. Im Mai 2015 haben wir das Orginal Schmiedewerkzeug aus der Grunder Schellenschmiede auf dem Eichenhof für unser Museum bekommen.

Copyrigcht © 2015 Landwirtschaftsmuseum Hadem